Willkommen

Die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern ist die zentrale Schnittstelle aller an der Prävention, Suchthilfe und Suchtforschung bei Glücksspielsucht beteiligter Organisationen und Akteure. Beteiligt an ihrer Organisation sind die Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), das IFT Institut für Therapieforschung und der Betreiberverein der Freien Wohlfahrtspflege Landesarbeitsgemeinschaft Bayern für die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern e.V. Die LSG wird vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege finanziert, ist nicht weisungsgebunden und arbeitet fachlich unabhängig.

Forschungsstudie "KinderGlück" der Katholischen Hochschule NRW

Die Katholische Hochschule NRW führt telefonisch anonyme Befragungen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch, deren Eltern eine Glücksspielsucht entwickelt haben. Teilnehmende erhalten einen Gutschein in Höhe von 25 Euro von Amazon.

Hier finden Sie alle Informationen zur Studie

Pressemitteilung: Hohes Suchtpotenzial bei Online-Glücksspiel – Beratung während der Corona-Krise

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise weist die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern (LSG) darauf hin, dass Online-Glücksspiele in Deutschland weitgehend illegales Glücksspiel darstellen. Ausnahmen stellen auch die Angebote der staatlichen Lotteriebetreiber und der Soziallotterien dar. Im Bereich Sportwetten laufen aktuell noch die Verfahren zur Konzessionsvergabe. Aufgrund des eingeschränkten Sportangebots sind diese jedoch auch stark heruntergefahren. Bleiben also noch die Online-Casinospiele, Online-Automatenspiele und Online-Poker. Diese sind in Deutschland eindeutig illegales Glücksspiel. Übrigens auch, wenn sie auf den Seiten von Sportwettanbietern wie Tipico, bwin oder bet-at-home angeboten werden. Online-Glücksspiele haben ein sehr hohes Risiko, was die Entwicklung und Aufrechterhaltung eines problematischen beziehungsweise pathologischen Glücksspielverhaltens betrifft. So stellt unter anderem die hohe Spielgeschwindigkeit in Verbindung mit einer sehr hohen Verfügbarkeit besondere Risiken dar...

Hier die ganze Pressemitteilung lesen.

Abonnieren Sie den LSG-Newsletter

Ende März erscheint unser erster Newsletter in diesem Jahr. Wir haben wieder viele spannende und interessante Themen für Sie aufbereitet. 

Wer unseren Newsletter noch nicht abonniert hat, kann dies hier tun: zum kostenlosen Abo

 

Glücksspielneuregulierungsstaatsvertrag

Hinter diesem Wortungetüm (Langversion: Staatsvertrag zur Neuregulierung des Glücksspielwesens in Deutschland) verbirgt sich ein komplett neuer Glücksspielstaatsvertrag, der am 1. Juli 2021 in Kraft treten soll. Im Januar wurde seitens der Länder unterschiedlichsten Verbänden und Institutionen ein Entwurf mit der Möglichkeit vorgelegt, dazu Stellung zu nehmen.

Mehr dazu

Glücksspielprobleme: Unsere Hilfeangebote während der Corona-Krise

Viele Beratungsangebote zu Problemen mit Glücksspiel bestehen auch in den Tagen der Corona-Krise. Wenn Sie sich gerne an eine Beratungsstelle oder Einrichtung wenden wollen, informieren Sie sich am besten direkt dort vorab telefonisch oder per Mail über mögliche veränderte Abläufe, Regelungen und Beratungsformen. Zur Einrichtungssuche gelangen Sie hier.   

Weitere wichtige Informationen finden Sie, wenn Sie auf "Mehr dazu" klicken.

Mehr dazu