Aufgaben

Die Aufgaben der Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern sind: 

  • Zentrale Anlaufstelle zum Thema Glücksspielsucht
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für suchtspezifische Risiken des Glücksspielens
  • Baynerweit Fachstellen für Glücksspielsucht
  • Telefon- und Online-Beratung sowie Selbsthilfeprogramme und Smartphone-App
  • Entwicklung von Maßnahmen sowie Schulung und Beratung von Fachkräften im Bereich der Prävention
  • Qualifizierung der Mitarbeitenden von Suchtberatungsstellen und komplementären Einrichtungen
  • Forschung, Monitoring und Sammlung epidemiologischer Daten, wissenschaftliche Expertise und Beratung sowie Interventionsforschung
  • Evaluation des Glücksspielstaatsvertrags
  • Transfer der Forschungsergebnisse in Politik und Praxis
  • Vernetzung von Praxis und Forschung
  • Beratung staatlicher Stellen zu Glücksspielsucht und Spielerschutz
  • Aufbau und Koordination von Angeboten im Bereich der Selbsthilfe
  • Aufbau und Koordination eines Betroffenenbeirats
  • Förderung trägerübergreifender Kooperation zwischen verschiedenen Berufsgruppen und Institutionen
  • Bildung eines Expertennetzwerkes
  • Optimierung und Qualitätssicherung der Früherkennungs- und Versorgungsstrukturen