Aktuelle Meldungen der Landesstelle Glücksspielsucht

Noch Plätze frei - Fortbildungshinweis der Aktion Jugendschutz: Spielen, Wetten, Zocken - Gaming & Gambling

Jugendliche fasziniert die Welt von Videospielen. Jungen und Mädchen tauchen in die Welten von Minecraft, Fifa oder Fortnite ein. Auch Glücksspiele üben auf Minderjährige eine hohe Anziehungskraft aus. Trotz Altersbeschränkungennehmen nehmen Kinder und Jugendliche auch an klassischen Glücksspielen wie (virtuellen) Slotmachines, Poker oder Sportwetten teil. Gerade im Internet treffen diese Bereiche aufeinander und die Grenzen zwischen Gaming und Gambling verschwimmen. Mit Lootboxen, Free2Play-Angeboten und simuliertem Glücksspiel versuchen Anbieter Jugendliche noch effektiver zu binden.

 

In dieser Fortbildung betrachten wir Hintergründe, Entwicklungen und pädagogische Ansätze, um mit Jugendlichen zu diesen Themen zu arbeiten.

 

  • Wann: 28. Februar 2023 , von 10:00 bis 17:00 Uhr
  • Wo: München
  • Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte aus den Bereichen Schule, Jugendarbeit und Jugendhilfe

 

Weitere Infos und Anmeldung

Noch Plätze frei: ONLINE-SEMINAR SPIELFIEBER

  • Ort: Online
  • Veranstalter: Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e. V.
  • Termin: Dienstag, 14.02.2023, 09:30 - 13:00 Uhr
  • Infos und Anmeldung: hier klicken
Mehr zu "Noch Plätze frei: ONLINE-SEMINAR SPIELFIEBER"

Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) ist startklar

Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) übernimmt alle bisher im ländereinheitlichen Verfahren von einzelnen Ländern wahrgenommenen Regulierungsaufgaben. Nach 1,5 Jahren Aufbauarbeit ist die neu geschaffene Behörde im Auftrag aller 16 Länder seit dem 1. Januar 2023 zuständig für die Aufsicht über und Genehmigung von Online-Glücks­spiel­an­ge­boten und bereits seit 1. Juli 2022 für die Bekämpfung des illegalen Glücksspiels.

 

Hier die komplette Meldung lesen.

Der Jahresreport 2021 der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder ist erschienen

Der Jahresreport 2021 ist der achte Teilbericht zur ökonomischen Analyse des deutschen Glücksspiel- marktes. Er gibt einen Überblick über das Angebot und die Größenordnung der Segmente im erlaubten und unerlaubten deutschen Glücksspielmarkt. Beim erlaubten Markt handelt es sich um Angebote, für die die Anbieter eine Erlaubnis von einer deutschen Behörde haben. Hingegen fallen unter den Begriff unerlaubter Markt die Angebote, für die die Anbieter über keine Erlaubnis von einer deutschen Behörde verfügen, obwohl eine solche erforderlich ist, sowie Angebote, die verboten sind und für die auch keine Erlaubnis von einer deutschen Behörde erteilt werden kann. Dieser Teilbericht beschränkt sich ausschließlich auf eine ökonomische Darstellung. Die Analyse wird in den nächsten Jahren durch weitere Teilberichte fortgesetzt.

 

Hier geht es zum Report.

Pressemitteilung: Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern startet Online-Streetwork

Am 16. Januar 2023 startet die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern (LSG) ihr neuestes und im Bereich Glücksspielsucht deutschlandweit einzigartiges Projekt dieser Art: Online-Streetwork. Ziel ist, Menschen mit glücksspielbezogenen Problemen dort zu erreichen, wo sie sich zunehmend aufhalten und ihr Geld verspielen, nämlich im Internet. Konrad Landgraf, Geschäftsführer der LSG, ist überzeugt: „Immer mehr Menschen zocken im Web. Und genau da wollen wir jetzt sein und unsere Hilfe anbieten.“

Mehr zu "Pressemitteilung: Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern startet Online-Streetwork"

Öffnungszeiten der LSG über die Feiertage

Die Geschäftsstelle der LSG ist vom 24.12.2022 bis einschließlich 01.01.2023 nicht besetzt. Wenn Sie während dieser Zeit Hilfe oder Beratung benötigen, können Sie sich (werktags) an das Beratungsteam unserer Online-Beratungsplattform PlayChange wenden. Oder Sie nutzen die kostenlosen Hotlines der BZgA unter 0800 137 27 00 oder der Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht in Nordrhein-Westfalen unter 0800 077 66 11. Diese sind zum Teil auch an den Feiertagen erreichbar.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Ihr LSG-Team

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wünsche Ihnen fröhliche Weihnachten und besinnliche Festtage. Ich bedanke mich bei Ihnen allen für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr.

 

Kommen Sie gesund und glücklich ins neue Jahr. 

 

Ihr Konrad Landgraf

Geschäftsführer

Gamblerkid.com – anonyme Online-Chat-Beratung für Kinder und Jugendliche aus glücksspielbelasteten Familien

Wenn Eltern mit Glücksspielproblemen zu kämpfen haben, sind deren Kinder besonderen Belastungen durch das elterliche Verhalten ausgesetzt und geben sich auch oftmals die Schuld daran. Mehr als 500.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland haben ein Elternteil mit Glückspielsucht, zeitgleich ist diese Gruppe besonders schwer zu erreichen. Über das Internetportal www.gamblerkid.com bietet die Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen (BAS) Informationen rund um Glücksspielsucht und betroffenen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit einer anonymen und kostenlosen Online-Beratung per Text-Chat.

Bestellen Sie jetzt unser kostenloses Kinderbuch

Ab sofort können Sie unser brandneues Kinderbuch "Mein Papa, die Unglücksspiele und ich" kostenlos über unseren Webshop in der gedruckten Version bestellen*.

 

Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen und bitten darum, die Bestellhinweise im Webshop zu beachten.

 

*Nur innerhalb Bayerns bestellbar

Out now! Lesen Sie jetzt den aktuellen Newsletter der LSG

Heute erscheint der zweite Newsletter der Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern in diesem Jahr. Wir haben wieder jede Menge interessante Themen für Sie zusammengestellt. Besonders erwähnen möchten wir die Bilderstrecke zum diesjährigen Aktionstag gegen Glücksspielsucht und den Artikel über unser brandneues Kinderbuch "Mein Papa, die Unglücksspiele und ich". Außerdem gibt es wie immer zahlreiche interessante Beiträge aus den Bereichen Prävention, Praxistransfer, Forschung und natürlich von unserem Betroffenenbeirat Bayern Stimme der SpielerInnen.

 

Viel Spaß beim Lesen - und hier geht es zum Newsletter.