14. Bayerischer Fachkongress Glücksspiel: Handlungsfelder, Politik und Sucht

Pressemitteilung der Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern

Fachkongress Glücksspiel 2024

 

München, 10. Juli 2024

 

Am 17. Juli 2024 findet der 14. Bayerische Fachkongress Glücksspiel als hybride Veranstaltung statt. Veranstalterin ist wie in den Jahren zuvor die Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS im Rahmen der Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern (LSG). Den Kongress eröffnet wie immer Konrad Landgraf, Geschäftsführer der LSG und Suchtexperte: „Ich freue mich sehr, dass wir wieder so hochkarätige Referentinnen und Referenten für unseren jährlichen Kongress gewinnen konnten und dass es uns erneut gelungen ist, einen ebenso spannenden wie politisch brisant-relevanten Themenmix zu finden.“ Das Grußwort spricht Dr. Rainer Hutka, neuer Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit, Pflege und Prävention, das die LSG seit ihrer Gründung im Jahr 2008 finanziert.

 

Beim Kongress erwartet die Teilnehmenden ein vielfältiges und hybrides Programm: Welchen Einfluss auf das Glücksspiel in Deutschland haben Politik und Lobbyismus? Welche Entwicklungen gibt es im Bereich Trading am Aktienmarkt oder beim Spieler-Sperrsystem OASIS? Und wie ist eigentlich die aktuelle ambulante Versorgungssituation aus Sicht der Betroffenen? Diese und viele weitere Fragen beantworten die Expertinnen und Experten am Vormittag. Nachmittags haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kongresses Gelegenheit, weitere Themen praxisorientiert in zwei Workshop-Runden zu vertiefen: Wie können Kinder und Jugendliche präventiv erreicht werden, wie können Blended Counseling oder frauenspezifische Suchtberatung gelingen und welche Besonderheiten weist pathologisches Glücksspielen im Alter auf?

 

  • Wann: 17.07.2024 | 09:30-16:45 Uhr
  • Wo: Katholische Akademie in Bayern, Mandlstraße 23, 80802 München
  • Anmeldung Präsenz: hier klicken
  • Anmeldung Online: hier klicken
  • Info-Flyer zum Kongress: hier klicken

 

Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen, am Kongress teilzunehmen und Interviews und Hintergrundgespräche mit den Expertinnen und Experten vor Ort zu führen. Dazu akkreditieren Sie sich bitte bis spätestens 12. Juli 2024 unter info@lsgbayern.de.

 

***********************************************************************************

Die Landesstelle Glücksspielsucht koordiniert bayernweit Prävention, Forschung, Beratung und Hilfe rund um das Thema pathologisches Glücksspielen. Sie besteht seit Juni 2008 und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit, Pflege und Prävention finanziert. Kooperationspartner sind die Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), der Betreiberverein der Freien Wohlfahrtspflege Landesarbeitsgemeinschaft Bayern für die Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern e.V. und das IFT Institut für Therapieforschung München. Die LSG arbeitet fachlich unabhängig und ist nicht weisungsgebunden.

***********************************************************************************

 

Presseanfragen und Akkreditierung

Thomas Baur

Referent für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit 

 

Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern

Geschäftsstelle

Edelsbergstr. 10

80686 München

 

emailthomas.baur@lsgbayern.de (info@lsgbayern.de in Abwesenheit)

fon: 089 552 73 59 13

mobil: 0171 1806 292

 

 

Kampagne und Angebote

***********************************************************************************